Datenschutz

Kategorie: Verein
Veröffentlicht: Montag, 10. September 2018
Geschrieben von Condra e.V.

Informationsblatt zur Informationspflicht nach Artikel 13 und 14 DSGVO

Nach Artikel 13 und 14 EU-DSGVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Dieser Informationspflicht kommt dieses Merkblatt nach.

 

1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seiner Vertreter:

Condra e. V., Steindrich 27, 52156 Monschau

gesetzlich vertreten durch den Vorstand nach § 26 BGB: 1. Vorsitzender Herr Lars Raasch 2. Vorsitzender Herr Néomi Havinga E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten:

Aufgrund der Vereinsgröße ist kein Datenschutzbeauftragter eingesetzt.

 

3. Zwecke, für die personenbezogenen Daten verarbeitet werden:

Die personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft im Verein, oder als Teilnehmer für die Durchführung von Veranstaltungen verarbeitet (z.B. Liveactionrollenspiel-Conventions (Larp-Cons), Workshops und Veranstaltungen der Arbeitsgemeinschaften).

Ferner werden personenbezogene Daten insbesondere Personenbildnisse im Zusammenhang mit Veranstaltungen und im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit auf der Internetseite des Vereins, in Auftritten des Vereins in Sozialen Medien, auf Werbemitteln und Druckerzeugnisse des Vereins (z.B. Flyer und Broschüren) sowie fallbezogen in regionalen und branchenspezifischen Presseerzeugnissen (z.B. Die Larpzeit) veröffentlich.

 

4. Rechtsgrundlagen, auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt:

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im Verein oder um die Teilnahme an Veranstaltungen und Workshops.

Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Artikel 7 DSGVO.

Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen, regionalen oder überregionalen Medien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins (vgl. Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten des Vereins. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über geleistete Veranstaltungen des Vereins und zur Dokumentation gemeinnütziger Tätigkeit veröffentlicht.

 

5. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:

 

Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben. Personenbezogene Daten wie z.B. Kontoverbindungen für Mitgliedsbeiträge, werden nur Zweckgebunden gespeichert und verarbeitet.

 

6. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer:

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft, oder für den Anmeldezeitraum und die Dauer der Veranstaltung gespeichert. Mit Beendigung der Mitgliedschaft oder der Veranstaltung werden sie gelöscht. Bestimmte Datenkategorien werden zum Zweck der Vereinschronik im Vereinsarchiv gespeichert. Hierbei handelt es sich insbesondere um die Kategorien Personenbildnisse, Foto-, Video und Tonmaterial über Veranstaltungen und besondere Ereignisse, an denen die betroffene Person mitgewirkt hat. Der Speicherung liegt ein berechtigtes Interesse des Vereins an der zeitgeschichtlichen Dokumentation von Veranstaltungen und Erfolgen in der jeweiligen Zusammensetzung der Teilnehmer gerade im Sinne des Nachweises der gemeinnützigen Tätigkeit zugrunde. Alle Daten der übrigen Kategorien (z.B. Bankdaten, Anschrift, Kontaktdaten) werden mit Beendigung der Mitgliedschaft oder der Veranstaltung binnen eines Monats gelöscht. 

 

7. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:

• das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO

• das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO

• das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO

• das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO

• das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO

• das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO

• das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO

• das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.

 

8. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen:

Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich im Rahmen des Erwerbs der Mitgliedschaft oder im Anmeldeverfahren zur jeweiligen Veranstaltung oder auf derselben, z.B. als Foto, Video- und Tonmaterial, erhoben. 

 

Ende der Informationspflicht Stand: September 2018

Willkommen...

Veröffentlicht: Donnerstag, 01. Januar 2015

...auf der Internetpräsenz des Condra e.V.

Auf dieser Seite stellen wir uns als Verein und unser Hobby "LARP" vor.
Außerdem finden sich unter Medien einige Presseberichte über uns, interessante Downloads sowie Bücher, die wir zu Condra veröffentlicht haben.

Über die Menüleiste oben kann man auf weitere Seiten wechseln. Dort sind weitere Informationen über das fiktive Land Condra (IT), unsere geplanten und vergangenen Veranstaltungen und natürlich das Forum zu finden.

 

TAVERNENTERMINE TRÖTE           CONS

Mitglied werden

Kategorie: Verein
Veröffentlicht: Sonntag, 04. April 2010
Geschrieben von Anke

Wie trete ich Euch bei?

Ganz einfach: Ihr müsst lediglich das unten verlinkte Formular ausfüllen und das dann ausgefüllt bei einem Vorstandsmitglied abgeben. Also eigentlich ganz einfach. Der Jahresbeitrag wird dann zum nächsten Monat hin von Eurem Konto abgebucht, und für den internen Forenbereich werdet ihr dann auch sobald wie möglich freigeschaltet.

Lest euch bitte vorher unsere Satzung durch, da ihr diese bei der Anmeldung bestätigen müsst.

 

Anmeldeformular

Satzung

 

Über uns...

Kategorie: Verein
Veröffentlicht: Mittwoch, 30. Dezember 2009
Geschrieben von Mandrion

Was ist Larp? Kann ich da mitmachen?

LARP, das steht für "Live Action Roll Playing". Mit anderen Worten spielen wir Rollenspiele live und in Farbe dar und nicht nur an einem Tisch hockend mit vielen Würfeln und Blättern wie man es bei DSA oder D&D (um nur zwei Beispiele zu nennen) tut. Oftmals wird es auch als "spontanes historisches Improvisationstheater" genannt. Gute und genaue Beschreibung sind schon im Internet zu finden, daher verweisen wir hier ersteinmal auf zwei Links und beschreiben dann etwas mehr von unserer Art LARP.

Zum einem die LarpWiki wo ihr viele Informationen über LARP an sich und alles darum herum erfahren könnt und zum anderen gibt es auch bei Wikipedia einen Eintrag über LARP

Wo seid ihr regional angesiedelt?

Unser Vereinssitz ist in Monschau, in Nordeifel an der Grenze zu Belgien. Wir kommen fast alle aus dem Dreieck Aachen, Eifel und Köln.

Wo wollt ihr vornehmlich spielen?

Wir suchen immer zuerst in einem Umkreis von etwas 200km nach einer passenden Location. Veranstaltungen fanden außerhalb von Nordrhein-Westfalen aber auch schon auf Burgen in Hessen und in Rheinlandpfalz statt.

Wie alt seid ihr durchschnittlich?

Unser Verein besteht zum größten Teil aus Erwachsenen Mitte/Ende 20 und Schülern über 18 Jahren. Minderjährige lassen wir nur in Ausnahmefällen zu.

Was macht ihr im wirklichen Leben?

Nur soviel: Die meisten Condrianer sind Studenten, aber wir haben auch bereits berufstätige Eltern in unseren Reihen.

Warum habt ihr so viele Frauen in der Orga?

Wissen wir auch nicht, aber die Zeiten, als man die Frage „Wer ist Lars?“ mit der treffenden Antwort „Die einzige männliche SL“ beantworten konnte, sind vorbei, wir haben seit Condra 9 männlichen Orga-Zuwachs.

Was macht euer Verein so?

Neben der offiziellen Vereinsarbeit, die aus der jährlichen Rollenspielconvention Dracon der Ausrichtung von Kinder- und Jugendprojekten (Ferienfreizeiten, Spieltage etc.), der Zusammenarbeit mit Theatervereinen etc. (Link Presseartikel) besteht, spielen wir auch gerne P&P (Pen&Paper, Tischrollenspiel), aber hauptsächlich veranstalten wir Fantasy-Larps. Wir bieten auch eine monatliche plotlose Taverne in Schmidt mit freiem Eintritt, die allen offensteht (Link).
Reguläre Condra-Cons (also die mit der laufenden Nummer) finden dagegen unregelmäßig statt, da sie einen sehr langen Vorlauf benötigen.
Neben Fantasycons versuchen wir uns auch in anderen Genres. So hatten wir bis jetzt zwei 1920er- und ein 50er Jahre-Mystery-Con, ein 70er-“Closed room“-Kalter Krieg-Bunker-Con, ein Fantasy-Experimentalcon (X-il) und mehrere „Runs“ (Eindringen in feindlich besetzte Häuser oder Verfolgungsjagden, aber in einem Fantasy-Setting)

Wieviele seid ihr?

Der Verein hat momentan über 30 Mitglieder, aber unser Orgateam besteht im Kern aus 6-8 Leuten, die sich vorher um alles – von Kostümen bis zum Plotbuch bis zur Logistik – kümmern müssen. Dazu kommen noch 3-4 Leute, die auf dem Con Technik, Schminkcrew, Helfer oder NSC mit SL-Befugnissen machen.

Warum veranstaltet ihr Larps?

Weil wir glauben, es zumindest halbwegs zu können? Weil wir bei epischen Szenen zusehen wollen, die unserer kranken Phantasie entsprungen sind? Weil es genial ist, wenn alles so läuft, wie man es geplant hat (frei nach dem A-Team: „I love it when a plan comes together“)? Weil es ein unbeschreiblich befriedigendes Gefühl ist, wenn man danach positive Conkritiken bekommt und man Anekdoten und schwärmerische Berichte von wildfremden Leuten hört, die gar nicht auf dem jeweiligen Con waren? Weil es süchtig macht, nach Perfektion zu streben? Weil wir alle bekloppt sind? Weil es trotz großer Mühen immer noch Spaß macht...

Was bedeutet „Condra“?

Psst, streng geheim! Der Name geht auf die erste Dracon zurück, die Rurberger Convention, deren Organisation beinahe zur Gründung eines Rollenspielvereins geführt hätte und die die Vorläuferin unseres Vereins war. Als wir einen Landesnamen suchten, haben wir die Silben einfach umgestellt. Wörter aus dem realen Leben rückwärts zu lesen gibt, ergab noch mehr Ortsnamen unserer fiktiven Welt. Viel Spaß beim Finden!

Seid ihr kommerziell?

Nein, wir sind kein professioneller Veranstalter, sondern ein kleiner gemeinnütziger Verein, der Einladungscons für Bekannte veranstaltet. Die meisten Orgamitglieder sind in der Endphase des Studiums oder bereits arbeitstätig, wir organisieren also in unserer Freizeit, daher ist unsere Zeit zur Organisation von Larps begrenzt, was auch die geringe Anzahl an regulären Cons erklärt, die wir pro Jahr zustande bringen.

Wann fangt ihr an zu planen?

Die Vorlaufszeit für ein „Nummern-Con“ beträgt mindestens ein halbes Jahr, beginnt mit der Plotidee oder dem Aufhänger, dann der Locationsuche und den Einladungen, dann dem Verfassen des Plotbuchs und ersten zweiwöchentlichen Orga- und Basteltreffen. Die heiße Phase sind die drei Wochen vor dem Con, wo teilweise in Tagesworkshops alles nachgeholt wird, was noch fehlt. Die Tavernen in der Grillhütte Schmidt sind weniger aufwändig, sie werden am jeweiligen Termin auf- und am nächsten Tag wieder abgebaut.

Wie groß sind eure Veranstaltungen?

Die Tavernen haben bis zu 100 Teilnehmer. Das Jubiläumscon Congonien hatte 140 Teilnehmer, aber nach schlechten Erfahrungen (Condra haben wir uns selber eine Obergrenze von insgesamt 80 Teilnehmern gesetzt, da wir oberhalb dieser Nummer erfahrungsgemäß keine dichte Atmosphäre und Spannung mehr hinkriegen.

Wie unterscheiden sich die Tavernen von euren normalen Larps?

Wichtigster Unterschied: Kein Plot! Es sei denn, jemand bringt ihn von uns privat mit. Wenn Fremdspieler etwas Auffälliges planen, sagt uns bitte vorher Bescheid. Unsere Tavernen sollen gemütlich sein, uns Gelegenheit zum Spiel unserer Condra-Charaktere geben und euch eine Möglichkeit, IT zu feiern, Politik zu betreiben, zu spielen oder zu lernen. Mit Ausnahme der Einschränkungen, die wir in unseren Tavernenregeln machen, steht die Veranstaltung ALLEN offen, daher kann es auch sein, dass ihr auf Larper mit anderen Spielphilosophien trefft. Wir hoffen aber, dass dies in dem friedlichen Feierrahmen, in dem wir uns ein „bodenständiges“ Spiel ohne allzuviel Magie, Konflikte und Übernatürliches wünschen, kein Problem ist.

Woher kommen eure NSC?

Unsere NSC wurden bisher größtenteils aus zwei eng zusammenarbeitenden Vereinen (Engonien e.V. und Condra e.V.) plus befreundeten Larpgruppen (Geiranger, Grenzbrück, Rüstzeug) rekrutiert, aber wir sind auch auf Verstärkung von außen angewiesen und freuen uns über jedes neue Gesicht.

Wer sind eure SC?

Vorweg: Wir nehmen uns das Recht heraus, die regulären Cons primär durch Einladungen an Stammspieler wie Grenzbrück/Rabenfels (Adel mit Gefolge, Akademie, einfache Soldaten, und Bedienstete), Engonien, Rüstzeug (kampforientierte Gruppe) Vahninger (Barbaren), Ravernien und Dreieichen (Diplomaten) und deren Spielumfeld zu besetzen, um sicherzustellen, dass es zumindest halbwegs einen Konsens über die Spielphilosophie gibt. Natürlich kommen immer Gruppen dazu, die wir auf anderen Cons neu kennenlernen. Diese Gruppen umfassen alle nur „gute“ Charakter, meist sehr bodenständig. Einige Charaktere sind schon lange in der Kampagne und haben dadurch ein Vorwissen, dass ihre Spielerfahrung vertieft. Alle genannten Gruppen spielen aber unseren Erfahrungen nach gut mit neuen Gruppen zusammen, horten also ihre Informationen NICHT.

Satzung

Kategorie: Verein
Veröffentlicht: Mittwoch, 30. Dezember 2009
Geschrieben von Mandrion

Condra e.V. – Verein für lebendiges Rollenspiel
vom 26.11. 2000


§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen Condra – Verein für lebendiges Rollenspiel eingetragener Verein (e.V.). Er hat seinen Sitz im Ortsteil Imgenbroich der Stadt Monschau und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Monschau eingetragen.


§ 2 Zweck

Zweck des Vereins ist die Auseinandersetzung mit der Kultur des Mittelalters, der Erhaltung des Brauchtums dieser Zeit und die Förderung des Mittelalter-Live-Rollenspiels.

Dieser Zweck wird verwirklicht zum einen durch gemeinsame Sammlung und Austausch von Informationen über entsprechende Kunst, Literatur und Brauchtümer, gemeinsame Erbringung kreativer und handwerklicher Leistungen sowie insbesondere durch Besuch und (Mit-)Organisation von Mittelaltermärkten und sogenannter Rollenspiele, um so anhand von „erlebbar“ gemachtem Mittelalter weitergehendes Verständnis für die Denkweisen, Vorstellungen und Mythen der Menschen dieser Zeit zu erhalten.

Weiterhin werden durch die Herstellung und Pflege von Kontakten zu anderen Vereinen mit ähnlicher Zielsetzung der Gedanke des internationalen Kulturaustausches sowie der Völkerverständigung verfolgt und außerdem Veranstaltungen durchgeführt, die dem Zusammenhalt und der Kameradschaft im Verein dienen.


§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Ver­eins kann jede natürliche Person ab 16 Jahre werden. Über Ausnahmen des Mindestalters entscheidet der Vorstand. Das neue Mitglied hat die Vereinssatzung anzuerkennen und an der Verfolgung der Vereinsziele mitzuwirken. Zum Zwecke der Mitgliedschaft ist ein formloses schriftliches Aufnahmegesuch an den Vorstand zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters erforderlich. Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand; lehnt dieser die Aufnahme ab, so ist die Ent­scheidung dem Aufnahmesuchenden schriftlich bekanntzugeben.


Verlust der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Ausschluß aus dem Verein oder durch Aus­tritt. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Aus­tritt ist nur zum Schluß eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zulässig. Ein Mitglied kann durch Beschluß des Gesamtvorstandes ausgeschlossen werden:

  • a) wegen erheblicher Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen,
  • b) wegen Zahlungsrückstand mit Beiträgen von mehr als einem Jahresbeitrag trotz Mahnung,
  • c) wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins, oder groben unsportlichen Verhaltens.



§ 5 Ehrenmitgliedschaft

Ehrenmitglied des Vereines kann jede natürliche Person werden, die sich um das Live-Rollenspiel im besonderen Maße verdient gemacht hat. Die Ehrenmitgliedschaft muß schriftlich beim Vorstand beantragt werden. Über den Antrag wird durch die Hauptversammlung entschieden. Das Ehrenmitglied ist beitrags und umlagefrei.


§ 6 Beiträge

Der Mitgliedsbeitrag sowie außerordentliche Beiträge und Umlagen werden von der Hauptversammlung festgesetzt. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der ordentliche Beitrag wird am Anfang des Kalenderjahres eingezogen. Bei neuen Mitgliedern wird der antei­lige Jahresbeitrag nach Eingang der Anmeldung eingezogen.


§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder haben das Recht, an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und sich seiner Einrichtungen zu bedienen. Von den Mitgliedern wird erwartet, daß sie am Leben des Vereins Anteil nehmen, seine Arbeit und seine Be­strebungen fördern und Schädigungen seines Rufes und seines Vermögens verhindern. Die Mitglieder sind zur Zahlung der festgesetzten Mitgliedsbeiträge, der außeror­dentlichen Beiträge und Umlagen verpflichtet.


§ 8 Vereinsorgane

Organe des Vereins sind:

  • a) die Hauptversammlung,
  • b) der Vorstand.



§ 9 Hauptversammlung

Oberstes Organ ist die Hauptversammlung. Eine ordentliche Hauptversammlung findet in jedem Geschäftsjahre statt, wobei ein Geschäftsjahr identisch mit einem Kalenderjahr ist. Eine außerordentliche Hauptversammlung ist mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es

  • a) der Vorstand beschließt oder
  • b) mindestens ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich beim Vorsitzenden beantragt hat.


Die Einberufung zu den Hauptversammlungen erfolgt durch den Vorstand. Der Vorstand gibt den Termin der Hauptversammlung mindestens 7 Tage vorher schriftlich bekannt. Mit der Einberufung der ordentlichen Hauptversammlung ist ebenfalls die Tagesordnung mitzuteilen. Diese muß folgende Punkte enthalten:

  • a) Bericht des Vorstandes,
  • b) Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer/-innen,
  • c) Entlastung des Vorstandes,
  • d) Neuwahl des geschäftsführenden und Gesamtvorstandes,
  • e) Wahl von zwei Kassenprüfern/-innen,
  • f) Beschlußfassung über vorgebrachte Anträge.
  • Zusätzlich können folgende weitere Punkte zur Verhandlung anstehen:
  • g) Beschlußfassung eingebrachter Anträge,
  • h) pflichtmäßige Entscheidungen zum Wohle des Vereins,
  • i) Satzungsänderungen.


Die Hauptversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden gültigen Mitgliederstimmen gefaßt. Satzungsänderungen oder etwaige Abwahlen von Vorstandsmitgliedern können mit zwei Drittel der gültig abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Stimmenthaltungen bei Beschlüssen, Satzungsänderungen oder Abwahlen von Vorstandsmitgliedern gelten als ungültige Stimmen.

Zu den Befugnissen der außerordentlichen Hauptversammlung gehören insbesondere:

  • a) die Verhandlungen über die Berichte des Vorstandes und der Kassenprüfer/-innen,
  • b) die Beschlußfassung über Beschwerden, welche die Amtsführung des Vereinsvorstandes betreffen,
  • c) die Entlastung des Vorstandes,
  • d) Wahl des geschäftsführenden und Gesamtvorstandes und der Kassenprüfer/-innen, soweit erforderlich,
  • e) Festsetzung des Mitgliedsbeitrages,
  • f) Beschlußfassung eingebrachter Anträge,
  • g) pflichtgemäße Entscheidungen zum Wohle des Vereins.


Über die Hauptversammlung sind Niederschriften zu fertigen, die vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen sind.


§ 10 Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand des Vereins gemäß § 26 BGB besteht aus:

  • a) dem/der Vorsitzenden,
  • b) dem/der 2. Vorsitzenden,
  • c) dem/der Geschäftsführer/in,
  • d) dem/der Kassierer/in.


Der Gesamtvorstand besteht aus:

  • a) dem geschäftsführenden Vorstand,
  • b) dem/der stellvertretenden Geschäftsführer/-in,
  • c) dem/der stellvertretenden Kassierer/-in,
  • d) dem/der Materialverwalter/in,


Die Vorstandssitzungen sind offen für alle Mitglieder des Vereins. Diese sind mit beratender Stimme zu beteiligen, soweit dies den Zweck der Veranstaltung nicht beeinträchtigt. Ehrenmitglieder haben jederzeit das Recht, an den Vorstandsversammlungen mit beratender Stimme teilzunehmen. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den/die Vorsitzenden/-e allein oder durch zwei der folgenden Personen: 2. Vorsitzender/-e, Geschäftsführer/-in, Kassierer/in gemeinsam vertreten. Im Innenverhältnis gilt, daß der/die 2. Vorsitzende und der/die Geschäftsführer/-in nur zur Vertretung berufen sind, wenn der/die Vorsitzende verhindert ist. Die Vertretungsmacht des geschäftsführenden Vorstandes wird mit Wirkung gegenüber Dritten in der Weise eingeschränkt, daß Rechtsgeschäfte mit einem Einzelgeschäftswert über 1.000,- DM (in Worten: tausend) der Zustimmung des Gesamtvorstandes bedürfen. Der geschäftsführende Vorstand führt die laufenden Geschäfte. Der Gesamtvorstand leitet den Verein. Sitzungen sowohl des geschäftsführenden Vorstandes als auch des Gesamtvorstandes werden von dem/der Vorsitzenden geleitet. Der Gesamtvorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder drei Vorstandsmitglieder es beantragen. Er ist beschlußfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Der Vorstand entscheidet mit Stimmenmehrheit. Bei Gleichheit entscheidet die Stimme des/der Vorsitzenden. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der Gesamtvorstand berechtigt, ein neues Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Wahl zu berufen.

Zu den Aufgaben des Gesamtvorstandes gehören:

  • a) die Durchführung der Beschlüsse der Hauptversammlungen und die Behandlung von Anregungen der Mitglieder,
  • b) die Bewilligung des Haushaltsplans,
  • c) Aufnahme, Ausschluß von Mitgliedern.


Dem/der Kassierer/-in bzw. seinem/-r Stellvertreter/-in obliegt die Fertigung des Haushaltsplanes und der Jahresabrechnung sowie die Führung der Kassengeschäfte und der Mitgliederkartei. Er ist für den ordnungsgemäßen Eingang der Mitgliedsbeiträge verantwortlich. Der/die Geschäftsführer/-in bzw. sein/-e Stellvertreter/-in erledigen sämtliche Korrespondenz. Er/Sie fertigt Sitzungsniederschriften an.


§ 11 Stimmrecht und Wählbarkeit

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder des Vereins. Jede stimmberechtigte Person hat nur eine Stimme. Voraussetzung für die Stimmberechtigung ist eine 6-monatige Vereinsmitgliedschaft.


§ 12 Wahlen

Die Mitglieder des geschäftsführenden und Gesamtvorstandes werden auf die Dauer von 2 Jahren sowie die Kassenprüfer/-innen werden auf die Dauer von 1 Jahr gewählt. Wiederwahl ist zulässig.


§ 13 Protokollieren der Beschlüsse

Über die Beschlüsse der Hauptversammlung und des Vorstandes ist jeweils ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem von ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.


§ 14 Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins ist jährlich, spätestens eine Woche vor der jeweils stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung durch die zwei Kassenprüfer/-innen zu prüfen.


§ 15 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Hauptversammlung beschlossen werden. Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur der Punkt „Auflösung des Vereins” stehen. Die Einberufung einer solchen Hauptversammlung darf nur erfolgen, wenn

  • a) es der Gesamtvorstand mit einer Mehrheit von drei Viertel seiner Mitglieder beschlossen hat, oder
  • b) es von zwei Drittel der bei der Hauptversammlung stimmberechtigten Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wurde.


Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von drei Viertel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Die Abstimmung ist namentlich vorzunehmen. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt sein Vermögen an die Stadt Monschau mit der Zweckbestimmung, daß dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich zu gemeinnützigen Zwecken im Jugendbereich verwendet werden darf.

Die Satzung wurde in der Gründungsversammlung vom 26.11.2000 wie vorstehend gefasst und durch die Jahreshauptversammlung 2009 redigiert.

Weitere Beiträge ...